UPC-Besitzerin Liberty Global will Sunrise kaufen

Freitag, 14. August 2020

Letztes Jahr war die Übernahme von UPC durch Sunrise aufgrund von Freenet gescheitert. Nun soll der Zusammenschluss doch stattfinden, nur umgekehrt. Die Sunrise-Grossaktionärin Freenet hat sich verpflichtet, die gesamte Beteiligung von rund 24 Prozent anzudienen. Liberty Global bietet 6,8 Milliarden Franken für den Schweizer Mobilfunkanbieter, was 110 Franken pro Sunrise-Aktie entspricht.

Der Verwaltungsrat von Sunrise empfiehlt den Deal anzunehmen, da er die Transaktion als im besten Interesse von Sunrise und ihren Aktionären erachtet. Die geplante Übernahme soll bis Ende des Jahres durchgeführt werden. Einen Widerstand durch die eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) wird nicht erwartet, da der Deal im Prinzip derselbe wie im letzten Jahr ist und damals eine Genehmigung erteilt wurde.

Für die Kunden soll sich jedoch vorläufig nichts ändern, da Sunrise während der Angebotsfrist weiterhin unabhängig operieren und somit die gehabte Strategie weiterführen wird. Mit dem Zusammenschluss entsteht ein landesweiter starker Konkurrent für Swisscom.

Quelle: NZZ