Emmentaler Käse wird nicht als Marke anerkannt

Donnerstag, 8. Juni 2023

Löchriger Hartkäse wird weltweit mit dem Begriff «Emmentaler Käse» in Verbindung gebracht. Das Erstaunliche dabei ist: Jeder Käseproduzent darf ein Produkt namens «Emmentaler» herstellen. International gibt es zahlreiche Hersteller welche davon Gebrauch machen. Die Organisation der Emmentaler Käsereien hat es in der Vergangenheit leider verpasst, ihren Käse als Marke frühzeitig zu schützen. Immerhin ist seit einigen Jahren die Verwendung des Namens «Emmentaler AOP» und die dazugehörige Herstellungsweise schweizweit geschützt. 
 
Der Wunsch der Schweizer Branchenorganisation für die Zukunft ist klar: Wer Emmentaler Käse kauft, soll auch Käse bekommen, der im Emmental hergestellt wurde. Dies soll durch das Schützen der Ursprungsbezeichnung beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) erreicht werden. Dieses hat den Antrag jedoch abgelehnt, woraufhin der Entscheid beim Gericht der Europäischen Union angefochten wurde – jedoch ebenfalls ohne Erfolg. Grund dafür sei, dass Konsumentinnen und Konsumenten das Produkt «Emmentaler Käse» als Sorte und nicht als Herkunftsbezeichnung wahrnehmen würden. Dies hat zur Folge, dass weiterhin jeder Hersteller, unabhängig von seinem Produktionsstandort, seinen Käse «Emmentaler» nennen darf.
 
Noch besteht aber Hoffnung für die geschützte Bezeichnung des Schweizer Traditionsproduktes. Das Urteil kann an die höchste europäische Instanz, den EuGH, weitergezogen werden. Parallel zur europäischen Lösung, wird zudem an einem Antrag bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum gearbeitet. Auch dieser soll erreichen, dass der Emmentaler Käse weltweit eine schützenswerte, geographische Ursprungsbezeichnung wird.

Quellen: srf.ch, anwalt.de, curia.europa.eu