Aus Germania wird Chair Airlines

Dienstag, 11. Juni 2019

Lange wurde spekuliert, jetzt ist klar: Unter dem Namen Chair Airlines wird die ehemalige Schweizer Fluggesellschaft Germania neu abheben.

Zweieinhalb Monate nach dem Untergang der deutschen Fluggesellschaft Germania ist dieser Name nun auch bei der Schweizer Tochtergesellschaft Geschichte. Mit dem neuen Namen, einer Zusammensetzung aus "CH" und "air", setzt Chair auf Swissness und stellt ihre Schweizer Herkunft klar. Schliesslich liegt mit 50,01 % die Mehrheit der Aktien in Schweizer Händen, genauer in denen der Schweizer Unternehmerin und Air-Prishtina-Chefin Leyla Ibrahimi-Salahi, die die Fluggesellschaft seit Februar 2019 leitet. Mit der Unterstützung der polnischen Enter Air, der die restlichen 49.99 % der Anteile gehören, will die Chair Airlines für einen Marktwettbewerb im Schweizer Flugbetrieb sorgen und somit eine Alternative zu Swiss und Edelweiss bieten.

 

 

 

 

 

Quelle: NZZ

Bildquelle: Blick