Hotelplan

Branche: 
Reiseunternehmen
Besitzer: 
Migros-Gruppe
Besitzland: 
Schweiz
Unternehmen: 
Hotelplan MTCH AG
Sägereistrasse 20
CH
8152
Glattbrugg
+41 (0)43 211 81 11
internet-travelshop@hotelplan.ch
Slogan: 
100% schweizerisch
Markengeschichte: 

Gottlieb Duttweler gründet 1935 das Reiseunternehmen Hotelplan. Er möchte mit dem Reiseveranstalter dem kleinen Mann günstige Ferien ermöglichen. Gleichzeitig sollen die Angebote auch Touristen der bedrängten Schweizer Hotellerie zuführen.

Bereits im ersten Jahr von Hotelplan werden über 50'000 Arrangements verkauft. Im darauf folgenden Jahr beziehen bereits erste holländische Feriengäste die Hotelzimmer. Es folgen Touristen aus England. Nach entbehrungsvollen Kriegsjahren werden 1945 erste Reisen nach Italien organisiert. 1947 wird die Hotelplan Italien gegründet mit Sitz in Mailand.

1948 erfolgt die Gründung der Tochtergesellschaft in Holland. Eine weitere Tochtergesellschafte in Frankreich folgt. Hotelplan bietet nun Reisen in die USA, nach Griechenland und Jugoslawien an. 1955 wird das erste Feriendorf, der \"Riviera Beach Club» in Südfrankreich eröffnet. Ab 1958 werden Reisen nach Indien, Japan und den Fernen Osten ins Programm aufgenommen.

1958 übernimmt Hotelplan 97% des Aktienkapitals von ESCO. 1960 führt die Hotelplan individuelle Autoreisen für Automobilisten ein, die Autoplan. 1962 werden Ost-Afrika-Safaris ins Programm aufgenommen. Weitere Feriendöfer werden gebaut. Die Zahl der Destinationen nimmt kontinuierlich zu (Bangkok, Ceylon, Senegal und Brasilien usw.). 1977 wird ESCO zu 100% von Hotelplan übernommen.

Inzwischen unterhält Hotelplan weltweit 72 Büros und Verkaufsstellen. Hotelplan hat sich mittlerweile als Familienreisen-Anbieter einen Namen geschaffen. Beträchtliche Sonderermässigungen und ein stark ausgebautes Ferienwohnungsangebot begünstigen diese Sicht. Der Hotelplan-Marktanteil an Familienferien beträgt 20 Prozent.

In Zusammenarbeit mit Ex Libris entsteht 1886 ein Kultur-Reise Angebot. 1987 wird die Produktelinie \"M-travel\" eingeführt. Dank rationellem Direktvertrieb sind die M-travel-Angebote besonders preisgünstig. 1989 wird die Interhome-Gruppe, 1990 die «Tourisme pour Tous» (TPT) übernommen. In Zusammenarbeit mit dem \"Forschungsinstitut für Freizeit und Tourismus\" der Universität Bern erarbeitet Hotelplan 1991 umwelt- und sozialpolitischen Leitlinien.

1990 wird das \"Top Class\"-Angebot eingeführt. Mit dem Produkt \"Hot-Line\" verkauft Hotelplan Last-Minute Reiseplätze. Hotelplan beschäftigt als erster Schweizer Reiseveranstalter einen Umweltbeauftragten. 1994 gründet Hotelplan zusammen mit 11 Partnern die \"First Travel Management International GmbH\", die sich der Förderung des internationalen Geschäftsverkehrs verschreibt. Ab 1995 vergibt Hotelplan ein Umwelt-Logo als Auszeichnung für ein ökologisches Hotel-Management. Das vergebene Logo ist ein Jahr gültig, danach bewirbt sich jeder Betrieb wieder dafür.

1996 entsteht in Partnerschaft mit McDonald's und Crossair die \"Mc Plane\". 1997 werden ESCO und Hotelplan Schweiz unter das Dach der HP Swiss Group gestellt. Eine klare Markenstrategie wird vorgestellt: Der Auftritt der Marke Hotelplan als Generalist wird gestärkt, die Marke ESCO als Spezialist für bestimmte Destinationen angeboten, die Marke M-travel wird als Tiefpreislinie präsentiert.

1998 übernimmt Hotelplan einen weiteren Kultur-Reisen-Anbieter, die Dornbierer Reisen AG. Weitere Übernahmen folgen. 2000 wird \"Carplan\" in Kooperation mit dem Mietwagenanbieter Holiday Autos eingeführt. Mit EASY! Einfach-Ferien.ch wird eine weitere Tiefpreislinie von Hotelplan vorgestellt. 2005 übernimmt Hotelplan die Travelwindow AG und damit das wichtigste Schweizer Online-Reiseportal 'travel.ch'. Die Linie 'T-Club' wird vorgestellt, die dem Bedürfnis nach individuellen, personalisierten Ferien gerecht werden möchte.

HP SWISS GROUP und Globus realisieren 2007 gemeinsam das Angebot und die Verkaufsstellen \"Globus-Reisen\" im Premium-Segment. 2007 übernimmt Hotelplan die Lizenz des Denner Reisen Programms. 2008 übernimmt Hotelplan Ascent Travel, es folgen die Übernahme von Inntravel sowie weitere strategische Partnerschaften. Ab 2007 integriert Hotelplan die myclimate-Kompensationsmöglichkeiten in das Buchungssystem. Die Linie \"Migros Ferien\", die sich v.a. an ein junges Publikum richtet, wird eingeführt.

Die Führungsorganisation wird 2008 neu ausgerichtet. Für die Neuorganisation des Schweizgeschäfts wird Hotelplan Schweiz und die Travelhouse Gruppe als M-Travel Switzerland (später M-Travel Switzerland / MTCH AG) zusammengefasst. In die Struktur wird auch Denner-Reisen aufgenommen. Am separaten Marktauftritt der erfolgreichen Marken im Hotelplan Group-Portfolio wird aber nichts verändert. M-Travel Switzerland führt die sechs Reisemarken Denner Reisen, Migros Ferien, Hotelplan, Tourisme Pour Tous, Travelhouse und Globus Reisen weiter, einzig die Marke ESCO jedoch wird nicht weitergeführt. 2010 wird die Länderorganisationsbenennung wieder geändert, nun heisst M-Travel Switzerland \"Hotelplan Suisse\".  Quelle: www.hotelplan.ch

Gründer: 
Gottlieb Duttweiler
Gründungsjahr: 
1935
Produkte: 
Reiseveranstalter, Reiseunternehmen, Tourismus, Reisen, Ferien