Bruno Piatti AG

Branche: 
Bau / Bauzulieferer / Immobilien
Besitzland: 
Schweiz
Unternehmen: 
AFP Küchen AG
Slogan: 
Die Schweizer Küchenmacher.
Markengeschichte: 

1948: Bruno Piatti gründet in der Scheune des Elternhauses das Unternehmen am heutigen Standort. Sein Startkapital sind drei motivierte Mitarbeiter.

1963: 176 Mitarbeiter läuten bei Piatti das Zeitalter der industriellen Produktion ein. Moderne Maschinen ersetzen zu einem grossen Teil die Handarbeit. Prozesse werden optimiert und Kosten reduziert was zu deutlich tieferen Verkaufspreisen führte.

1968: Der Auf- und Ausbau des Fachhändlernetzes in der ganzen Schweiz ist in vollem Gang. Ein flächendeckendes Vertriebsnetz verbessert die Erreichbarkeit der Piatti Ausstellungen.

1980: Piatti Küchen kommen an: Das Dietlikoner Unternehmen etabliert sich als klare Nummer 1 im Schweizer Küchenbau. Die Strategie, qualitativ hochwertige Küchen zu angemessenen Preisen zu produzieren, erweist sich als Erfolg.

1998: Piatti eröffnet das neue Kompetenzzentrum für Küchen in Dietlikon. Auf 1000 Quadratmetern werden 24 exklusive Küchen präsentiert. Zwei Beratungsbereiche mit zahlreichen Mustern ermöglichen eine professionelle Beratung.

2001: Piatti weiht die modernste Küchenproduktion Europas ein. Durchlaufzeiten und Kosten werden optimiert. Der hohe Automatisierungsgrad der Produktion ist europaweit einzigartig. Kunden profitieren von kurzen Wartezeiten und grosser Flexibilität.

2002: Piatti führt ein komplett neues Sortiment mit über 1500 Farben ein. Mit der grossen Vielfalt an Farben, Materialien, Griffen und Zubehörteilen kann nahezu jeder Küchentraum realisiert werden.

2004: Die AFG Arbonia-Forster-Holding AG in Arbon übernimmt die Bruno Piatti AG. Der führende europäische Bauausrüster erkennt das grosse Potenzial des Schweizer Marktführers.

2006 Im neuen AFG Küchenzentrum in Chur werden die drei Marken Forster, Miele Die Küche (jetzt Warendorf) und Piatti erstmals unter einem Dach präsentiert.

2007: Piatti erlangt das Zertifikat ISO 14001 für das vorbildliche Umweltmanagement.

2011: AFG Küchenzentrum in Bern wird eröffnet.

2012: Zusammenschluss der Marken Forster, Piatti zu AFG Küchen AG.

2013: AFG Küchenzentrum in Bussigny wird eröffnet.

2014: Die AFG Küchen AG wird anfangs 2014 von Alno AG übernommen und heisst neu AFP Küchen AG.

Im September 2017 geht das Küchenunternehmen konkurs und der Betrieb wird per sofort eingestellt.

(Quelle: www.piatti.ch)

Gründer: 
Bruno Piatti
Gründungsort: 
Dietlikon
Gründungsjahr: 
1948
Sterbejahr: 
2017
Produkte: 
Küche, Küchen, Möbel, Inneneinrichtung